DVB-T: Der Markt flaut ab

Dienstag, 30. August 2005 17:29

BERLIN - Drei Jahre ist die Einführung des digitalen Fernsehens (DVB-T) in Deutschland her. Inzwischen werden rund neun Millionen Haushalte erreicht, wie die Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten heute mitteilte.

Damit liege die Abdeckungsquote hierzulande bei rund 25 Prozent. Dies ist im internationalen Vergleich jedoch nur Mittelmaß. In Großbritannien liegt dieser Wert bei 60 Prozent. Allerdings könnten die Wachstumsraten der letzten Jahre nicht gehalten werden, sagte Hans Hege von der „Gemeinsamen Stelle Digitaler Zugang“ der Landesmedienanstalten. Während Digital-TV allgemein über Antenne, Satellit und Kabel zu empfangen ist, werden die Privatsender nicht in das Kabel gespeist. Für zahlungspflichtige On-Demand-Angebote wie Fußballspiele sieht der Experte hingegen schon einen Markt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...