Düstere Aussichten für den PC-Markt im Jahr 2009

Dienstag, 3. März 2009 12:20
Dell_XPS_One_PC.jpg

STAMFORD - Die Situation für die weltweite PC-Branche könnte sich rosiger präsentieren. Laut einer Studie von Gartner folgt auf ein schwaches Jahr 2008 auch in 2009 nicht das ersehnte Wachstum. 

Zu diesem Schluss kommt das Marktforschungsunternehmen Gartner in einer Studie über den PC-Markt. Demnach müssen sich Hersteller wie Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) und HP warm anziehen, aber auch auf Softwareproduzenten wie Microsoft könnten harte Zeiten zukommen. Für 2009 geht Gartner, so Presseberichte, von einem Absatzeinbruch um 11,9 Prozent auf rund 257 Millionen Computer aus. Als besondere Wachstumsträger kommen dabei sehr kostengünstige Notebooks wie der Eee-PC von AsusTek ins Spiel. Diese dämpfen zwar den Nachfragerückgang, können ihn aber nicht vollkommen auffangen. Auch bisherige Wachstumsmärkte wie Schwellenländer würden in 2009 schwächeln. Für diese Regionen geht Gartner von einem Rückgang um 10,4 Prozent aus, eine um 13 Prozent  geringere Nachfrage würde unterdessen auf Industrieländer entfallen. 

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...