DTAG: Finanzspritze aus Asien?

Freitag, 2. September 2005 14:25

KUALA LUMPUR / BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) hat Ärger in Malaysia. Wegen eines Vertragsbruchs muss der Mobilfunkanbieter Celcom (Malaysia) Bhd eine Strafzahlung von 195,3 Mio. US-Dollar leisten. Dies befand ein internationales Gericht in Genf.

Genau muss das Geld an die DeTeAsia Holdings GmbH, einer 100prozentigen Tochtergesellschaft der Telekom, überwiesen werden. Hier inbegriffen sind neben der Konventionalstrafe Zinsen und Kosten für den Rechtsstreit. Dies teilte Telekom Malaysia, die Besitzerin von Celcom und Marktführer in dem Tigerstaat, gestern mit.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...