DSL wird billiger

Dienstag, 18. Dezember 2001 17:31

BT Group (London: BTA<BTA.ISE>, WKN: 794796<BTQ.FSE>) und Deutsche Telekom (WKN: 555750<DTE.FSE>): Beide ehemaligen Monopolisten mussten von den zuständigen Regulierungsbehörden mehrfach dazu aufgefordert werden ihre Preise für DSL-Anschlüssen für Wettbewerber zu verringern. Die Aufforderungen haben zumindest bei der britischen Telekommunikationsgesellschaft genutzt. Ab dem 15. Januar werden die Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen für konkurrierende Anbieter wie AOL und Freenet billiger.

Anstatt wie bisher 30 Pfund monatlich zu zahlen und eine Anschlussgebühr von 150 Pfund müssen die konkurrierenden DSL-Anbieter nur noch 25 Pfund monatlich an BT zahlen und 50 Pfund als einmalige Anschlussgebühr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...