Drillisch stärkt Marktstellung und kann optimistisch auf 2015 blicken

Mobilfunkmarkt in Deutschland

Freitag, 28. November 2014 12:48
Drillisch

(IT-Times) - Der deutsche Telekom -und Mobilfunkspezialist Drillisch AG sieht sich weiter im Aufwind. Nach einem starken dritten Quartal 2014, das von einer deutlichen Ergebnissteigerung geprägt war, gab Drillisch jüngst die Übernahme der E-Plus-Tochter yourfone GmbH bekannt.

Der Kaufpreis steht zwar noch nicht fest, dürfte sich aber im Bereich von 50 bis 100 Mio. Euro bewegen. Mit dem Zukauf, der voraussichtlich im Januar 2015 umgesetzt werden kann, gewinnt Drillisch (WKN: 554550) 235.000 neue Kunden. Mit dem Zukauf dürfte Drillisch nicht nur seine Kundenbasis, sondern auch seine Markstellung als preisaggressiver Player im deutschen Mobilfunkmarkt weiter stärken.

Drillisch stärkt Stellung als preisaggressiver Player
Der Grund: Auch Yourfone ist im Markt mit besonders niedrigen Preisen aktiv und versucht dadurch etablierten Anbietern Kunden abzujagen. Diese Strategie passt zu Drillisch, hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren einen Namen als Preis-Leistungsführer im deutschen Mobilfunkmarkt gemacht.

Drillisch betreibt kein eigenes Mobilfunknetz, sondern kauft großen Netzbetreibern Telefonminuten ab, die anschließend preisgünstig unter eigenem Namen vermarktet werden. Durch diese Strategie konnte Drillisch bereits rund 2,02 Mio. Mobilfunkkunden gewinnen.

Drillisch baut Filialnetz aus
Nachdem Drillisch bislang bevorzugt auf den Online-Vertrieb setzte, will das Unternehmen auch verstärkt mit eigenen Läden Flagge zeigen und ein Filialnetz aufbauen. In 2015 will Drillisch 150 bis 300 Geschäfte von Telefónica Deutschland übernehmen.

Aktuell sondiert Drillisch die Lage und will vor allem jene Shop-Niederlassungen übernehmen, die aussichtsreich in Fußgängerzonen und Einkaufszentren in großen Innenstädten liegen.

Strategie 2015: Preisbrecher bei LTE-Tarifen
Im Bezug auf die Tarifgestaltung will Drillisch stärker auf die Vermarktung von LTE-Tarifen setzen. Hier scheint das Unternehmen nicht nur einen First-Mover-Vorteil gegenüber anderen Konkurrenten zu haben, sondern auch erheblich Preisvorteile bieten zu können, wie die beiden Drillisch-Manager Vlasios Choulidis und Pascal Choulidis hervorheben. Diese Strategie soll auch in 2015 fortgeführt werden, heißt es aus dem Unternehmen.

Kurzportrait

Die Drillisch AG wurde bereits im Jahr 1983 gegründet und ist ein führender Telekom- und Mobilfunkserviceanbieter in Deutschland. Das Kerngeschäft wird über die hunterprozentigen Tochterfirmen Drillisch Telecom GmbH, Etelon AG und der MS Mobile Services GmbH erbracht. Drillisch selbst betreibt kein eigenes Mobilfunknetz.

Zu den bekannten Marken von Drillisch gehören unter anderem McSIM, helloMobil, simply, PHONEX, smartmobil.de, maX, Xim, winSIM, DeutschlandSIM, Victorvox, Telco, discoTEL, discoSURF sowie PremiumSIM, Maxxim und smartmobil.de. Insbesondere über simply, McSIM, winSIM und fastSIM vermarkt das Unternehmen Mobilfunk-Discount-Angebote über das Internet. Mit innovativen Tarifen versucht Drillisch den Mobilfunkmarkt mitzugestalten. Per Ende 2013 verzeichnete Drillisch rund 1,9 Millionen Kunden.

In den vergangenen Jahren hatte sich Drillisch durch verschiedene Zukäufe verstärkt, nachdem das Unternehmen in 2001 kurzzeitig sogar zum Verkauf stand. Bereits in 2007 wurde der Wettbewerber Telco Services GmbH übernommen. Ende 2008 folgte die mehrheitliche Übernahme eteleon e-solutions AG. Die geplante Übernahme der Mobilfunksparte von Freenet scheiterte jedoch. Im Herbst 2013 reduzierte Drillisch seine Beteiligung an Freenet von zuvor 20,8 Prozent auf nur noch 0,39 Prozent.

Das Geschäftsfeld Software-Dienstleistung wird über die Tochter IQ-optimize Software AG erbracht. Im Zuge der Fusion von O2 und E-Plus soll Drillisch 20 Prozent des Telefonica-E-Plus-Mobilfunknetzes übernehmen. Ferner erhält Drillisch eine Option auf den Erwerb weiterer 10 Prozent der Kapazitäten. Ende 2014 wurde bekannt, dass Drillisch gemeinsam mit Telefónica Deutschland die yourfone GmbH übernehmen will.

Markt und Wettbewerb

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...