Dish Network will nicht für DirecTV bieten

Satelliten-Fernsehen

Freitag, 9. Mai 2014 15:39
Dish_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der amerikanische Satelliten-TV-Anbieter Dish Network will nicht für den Konkurrenten DirecTV bieten, da ein Übernahmeangebot zu teuer sei, so Dish Network Chairman Charlie Ergen im Conference Call mit Analysten.

Zuletzt berichtete unter anderem das Wall Street Journal, dass AT&T und DirecTV einen Zusammenschluss planen. Ergen deutete darüber hinaus an, dass Dish zudem nicht in der Position sei, Sprint Corp zu überbieten, sollte der US-Mobilfunk-Carrier einen Vorstoß planen und den kleineren Rivalen T-Mobile US übernehmen wollen. Amerikas zweitgrößter Satelliten-TV-Provider legte zudem die Zahlen für das vergangene erste Quartal 2014 vor.

Dabei konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 6,2 Prozent auf 3,59 Mrd. US-Dollar steigern. Der Nettogewinn fiel dagegen um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 176 Mio. Dollar. Der Gewinnrückgang überrascht, konnte Dish im jüngsten Quartal 40.000 TV-Kunden hinzugewinnen. Allerdings stiegen die Kosten im Zusammenhang mit der Satellitenübertragung und Kunden-Akquise noch stärker. Der monatliche Umsatz pro Kunde zog dagegen leicht von 78,44 auf 82,36 Dollar an.

Meldung gespeichert unter: Dish Network

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...