DirecTV verliert in den USA Kunden - Wachstum in Lateinamerika stockt

Satelliten-TV-Services

Donnerstag, 1. August 2013 15:48
DirecTV_new.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Amerikas führender Satelliten-TV-Anbieter DirecTV hat im vergangenen zweiten Quartal 2013 die Gewinnerwartungen der Wall Street verfehlt, nachdem das Unternehmen mehr TV-Abonnenten in den USA verlor und weniger Neukunden als erhofft in Lateinamerika dazu gewinnen konnte.

Lateinamerika war bislang der Wachstumsmotor im Geschäft von DirecTV (Nasdaq: DTV, WKN: A1J1EZ). Allerdings konnte das Unternehmen im jüngsten Quartal gerade einmal 165.000 neue Kunden in Lateinamerika begrüßen, Analysten hatten im Vorfeld mit über 400.000 neuen Kunden gerechnet. Im Juni musste DirecTV einräumen, dass die Kundenzahlen bei der Tochter Sky Brasil um 200.000 Kunden zu hoch ausgewiesen wurden.

Für das vergangene zweite Quartal 2013 meldet DirecTV einen Umsatzanstieg um sechs Prozent auf 7,7 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte auf 660 Mio. US-Dollar oder 1,18 US-Dollar, nach einem Profit von 711 Mio. Dollar oder 1,09 Dollar je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 7,75 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,33 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: DirecTV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...