Digitalisierung: Warum Axel Springer und die Deutsche Bank gemeinsam in Startups investieren

Digitalisierung bei Banken und Versicherungen

Montag, 19. September 2016 15:18
Deutsche Bank Towers Frankfurt/Main

BERLIN / FRANKFURT/MAIN (IT-Times) - Das deutsche Medienunternehmen Axel Springer S.E. und die Deutsche Bank AG wollen zukünftig gemeinsam in junge Unternehmen aus der Technologie-Branche investieren.

Die Deutsche Bank und Axel Springer Plug and Play, die Startup-Unit von Springer, haben eine Kooperation vereinbart, um neue Geschäftsmodelle im Bank- und Versicherungsgeschäft im Zuge der Digitalisierung zu entwickeln.

Ausgewählte Startup-Unternehmen sollen so Beratung, Workshops und Finanzierungen erhalten. Auch können entsprechende Unternehmen Co-Working-Space Büros nutzen.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, den in Teilbereichen wegbrechenden Umsatz im Banken- und Versicherungsgeschäft zu kompensieren. Banken und Versicherungen suchen daher händeringend nach innovativen Lösungen und neuen Geschäftsbereichen.

Meldung gespeichert unter: Start-Up (Startup)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...