Die Navigation machts: Nokia schließt Navteq-Übernahme ab

Donnerstag, 10. Juli 2008 18:28
Nokia.gif

ESPOO - Sie gehörte zu den Übernahmen, die in der letzten Zeit für Furore gesorgt hatten, doch nun ist sie endgültig abgeschlossen, die Übernahme von Navteq durch Nokia Oyi (WKN: 870737).

Wie der finnische Mobiltelefonhersteller heute mitgeteilt hat, habe man die Übernahme des US-amerikanischen und nun ebenfalls finnischen Anbieters von digitalen Karten abgeschlossen. Als Teil von Nokia, wird Navteq in Zukunft weiter an dem arbeiten, was das Unternehmen am besten kann: Stadt- und Landkarten. Navteq werde, so Nokia, in die Karten- und Technologieplattform des Unternehmens investieren, um die eigene Expertise weiter zu steigern.

Im Wettbewerb mit anderen Anbietern ist Nokia dort nämlich nicht alleine. Stand Nokia im Bieterstreit um Navteq noch alleine da - das Unternehmen zahlte immerhin knapp sechs Mrd. Euro für die Amerikaner, sind die Mitbewerber nun wieder voll dabei. Erst im Mai hatte der niederländische Navigationsgerätehersteller TomTom N.V. sich im Bieterwettstreit um den niederländischen Kartenanbieter TeleAtlas N.V. gegen den US-amerikanischen Mitbieter Garmin Ltd. durchgesetzt. Garmin selbst hat noch bis 2015 einen Kooperationsvertrag mit Navteq, stünde aber zurzeit spätestens dann ohne Kartenmaterial da.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...