Die Apple-Story: Technik-Revolutionen mit Suchtfaktor

Freitag, 11. März 2011 12:28
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Man kennt das Bild: Apple stellt ein neues Produkt vor. Hierzu begibt sich Apple-Mastermind Steven P. Jobs persönlich trotz schwerer Krankheit im schwarzen Rollkragen-Pullover auf die Bühne und erzählt den Apple-Jüngern, welche großartigen Produkte sie in Zukunft erwarten dürfen. Zuletzt war das bei der Vorstellung des iPad 2 der Fall.

Vor allem der Preis des iPad 2 als auch die ausgesprochen schlanken Maße des Produktes haben ein wenig überrascht, so dass die Ankündigung als ein Meilenstein in der Apple-Geschichte gesehen werden kann. Davon gibt es mittlerweile eine Fülle. Nachdem 1976 und 1977 die ersten Apple-Produkte („Apple 1“ und „Apple 2“) auf den Markt kamen, verkaufte man ab 1983 „Lisa“, einen Desktop PC mit einer grafischen Bedien-Oberfläche - so wie man es heute noch kennt. 1984 kam dann der erste „Mac“ auf den Markt. Nur ein Jahr später verließ Steve Jobs - aus heutiger Sicht unvorstellbar - das Unternehmen aufgrund interner Machtkämpfe im Konzern. Er sollte erst 1997 zurück kehren, nachdem Apple einen milliardenschweren Verlust eingefahren hatte. In den Zwischenjahren führte Apple das erste PowerBook (1991) und seinen ersten Handheld unter dem Namen „Newton Message Pad (1993) ein.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...