Dialog Semiconductor vor weiterem Rekordjahr - Dialog-Chip auch im iPhone 5?

Mittwoch, 16. Mai 2012 14:10
Dialog Semiconductor Unternehmenslogo

(IT-Times) - Die Aktien des Powermanagement-Chipherstellers Dialog Semiconductor Plc (WKN: 927200) zogen in der Vorwoche deutlich an, nachdem das Unternehmen einen weiteren Auftrag von Samsung an Land ziehen konnte.

So wird das Unternehmen das Energiemanagement und die Audiotechnologie für ein weiteres Smartphone der Südkoreaner liefern. Zuvor stattete Dialog bereits das Galaxy Pocket S5300 mit entsprechenden Chipsätzen aus. Anfang Mai hatte Dialog starke Zahlen für das erste Quartal 2012 präsentiert und einen Rekordumsatz melden können. Dabei profitierte Dialog maßgeblich vom florierenden Smartphone-Geschäft seiner Kunden wie Samsung und Apple.

Dementsprechend zufrieden mit den jüngsten Ergebnissen zeigte sich dann auch Dialog Semiconductor Chef Dr. Jalal Bagherli, der auf einen Umsatzsprung von 69 Prozent zurückblicken kann. Zudem habe man die Bruttomargen ein Quartal vorher als erwartet steigern können, wobei der Manager mit weiter steigenden Margen im Jahresverlauf rechnet. Insgesamt gibt sich Bagherli zuversichtlich, die Umsatzerwartungen des Marktes für 2012 erfüllen zu können, dürften im zweiten Halbjahr 2012 eine Reihe neuer Smartphone-Produkte auf den Markt kommen.

Powermanagement-Chip von Dialog soll im iPhone 5 zum Einsatz kommen
Dabei spielt der Manager indirekt auf das kommende neue iPhone (iPhone 5) aus dem Hause Apple an. Wie die chinesische Economic Daily News unlängst berichtete, soll Dialogs Powermanagement-Chip auch in der kommenden sechsten iPhone-Generation (iPhone 5) zum Einsatz kommen. Der Auftragshersteller Taiwan Semiconductor Manufactoring (TSMC) soll bereits erste Aufträge von Dialog für die Produktion dieser Chips erhalten haben. Bislang gibt es zwar noch keine Bestätigung für diese Meldung, doch die Tatsache, dass Dialog-Chips im iPad 2, dem neuen iPad, dem iPhone 3, dem iPhone 3GS und dem iPhone 4S zum Einsatz kamen, prädestiniert den deutschen Chiphersteller für weitere Aufträge aus dem Hause Apple.

Tablet- und Smartphone-Boom soll sich in den nächsten Jahren fortsetzen
Auch sonst präsentiert sich die Marktlage für den Stuttgarter Halbleiterspezialisten weiterhin rosig. In den kommenden Jahren dürfte der Smartphone- und Tablet-Boom die Umsätze von Dialog beflügeln. Die Marktforscher aus dem Hause IHS iSuppli gehen davon aus, dass der Tablet PC Markt in 2012 auf rund 127 Millionen Einheiten klettern wird, ein Zuwachs von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Marktforscher aus dem Hause IDC erwarten, dass im Jahr 2015 erstmals mehr als eine Milliarde Smartphones zur Auslieferung gebracht werden.

Kurzportrait

Die in Stuttgart ansässige Dialog Semiconductor plc entwickelt energieeffiziente und hoch integrierte Mixed-Signal-Schaltungen, die unter anderem im Mobilfunkbereich (Mobiltelefone) und in der Automobilindustrie (Motorokontrollsysteme) zum Einsatz kommen. Das Unternehmen betreibt hierfür eine Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketingorganisation, um seine Produkte weltweit zu vermarkten.

Die von Dialog entwickelten Chipsätze kommen aber nicht nur im Mobilfunk- und Automobilbereich, sondern auch in Handheld- und Multimedia-Produkten zum Einsatz. In den letzten Jahren hat sich der Chipspezialist aber auf die Bereiche Mobilfunk und Automobil spezialisiert. Seit 2009 wurde das Segment Mobilfunk in die beiden neuen Sparten Audio & Power Management sowie Display Systeme aufgeteilt.

Im Mobile-Bereich wurden inzwischen weltweit mehr als eine Mrd. mobile Endgeräte mit einem Dialog-Chip ausgeliefert. Zu den Kunden zählen namhafte Anbieter wie Sony, Apple, Bosch, LG Electronics und Samsung.

Die von Dialog angebotenen Lösungen umfassen unter anderem auch integrierte Power-Management-Controller für Multimedia-Player und portable Navigationssysteme, Display-Chips, sowie Audiochips, die in Diktiergeräten zum Einsatz kommen. Die Produkte im Bereich Display Systeme umfassen zudem neueste Treiber für energiesparende Displays von PMOLEDs über Eletronic Paper (E-Ink) bis zu MEMS Displays, als auch für eBooks und Netbooks. Anfang 2011 verstärkte sich Dialog durch die Übernahme des Powermanagement-Spezialisten SiTel Semiconductor.

Dialog Semiconductor beschäftigt weltweit mehr als 550 Mitarbeiter und unterhält neben dem Hauptsitz in Stuttgart noch weitere Niederlassungen in Australien, China, Deutschland, Japan, Südkorea, Taiwan, in England und in den USA. Kooperationen bestehen unter anderem mit dem Halbleitergiganten Intel.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal 2012 meldet Dialog Semiconductor einen Umsatz von 166,3 Mio. US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung von 68,9 Prozent entspricht. Auch das EBITDA lag mit 27,1 Mio. US-Dollar um 16,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Dialog Semiconductor erwirtschaftete pro Aktie ein Ergebnis von 0,27 US-Dollar im Vergleich zu 0,20 US-Dollar in 2011. Die Barreserven summierten sich zum Quartalsende auf 136,3 Mio. Dollar, ein Zuwachs von 22,8 Mio. Dollar gegenüber dem Vorquartal.

Meldung gespeichert unter: Dialog Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...