Deutschland: DSL-Nutzung unter den Erwartungen

Freitag, 19. August 2005 18:01

DÜSSELDORF - Das DSL-Segment ist eine der wenigen wirklichen Wachstumsbranchen in der deutsche Telekommunikationswirtschaft. Hart kämpfen große und kleine Wettbewerber um die Marktanteile. Eines wurde dabei allerdings nicht bedacht: Wie ist die Akzeptanz des Kunden?

Wie Handelsblatt online heute berichtete, nutzen nur 18 Prozent aller Haushalte in Deutschland Breitband-Internetzugänge. Im Vergleich mit anderen Ländern offenbart sich auch eine andere Mentalität. Die Dichte in Südkorea liegt beispielsweise bei 76 Prozent. Hier sind auch Zugänge über das Fernsehkabelnetz seit langem keine Ausnahme mehr. Zudem ist das Nutzungsverhalten ein anderes. Es wird nicht nur wesentlich mehr gesurft. Neben der klassischen Nutzung des Internets als Informationsmedium sind eCommerce, Internet-TV und Online-Spiele weit verbreitet. Selbst in den Niederlanden liegt die Rate bei 41 Prozent.

Hinzu kommt das Problem mit der Breitband-Infrastruktur. Hier sind nur Ballungsgebiete und Städte erschlossen, im ländlichen Raum lohnt sich der Ausbau schlichtweg nicht. Allerdings befinden sich Technologien in der Entwicklung, die dieses Problem zukünftig lösen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...