Deutscher Telekom drohen Vertragsstrafen

Montag, 3. Juni 2002 15:43

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>): Der Deutschen Telekom drohen zukünftig Vertragsstrafen, falls sie die Bereitstellung von Mietleitungen für Konkurrenten verschleppt. Das geht aus Pressemitteilungen hervor. So soll die Telekom dazu verpflichtet werden die Leitungen gestaffelt nach Bandbreite in einem Zeitraum von 12 bis 30 Tagen anzuliefern. Tut sie dies nicht, werden fünf Prozent der monatlichen Miete pro Kalendertag als Vertragsstrafe bemessen.

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat diese Zugangsregeln für Mietleitungen im Bezug auf ein Beschlusskammerverfahren der obersten Aufsichtsbehörde über den Telekom-Markt am vergangenen Freitag beschlossen. Diese sollen vertragskonforme Anreize schaffen, sodass die Lieferzeiten eingehalten werden. (aet)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...