Deutsche Telekom vor den Zahlen: Was zu beachten ist

Prognose

Dienstag, 4. August 2015 20:30
Deutsche Telekom

BONN (IT-Times) - Der deutsche Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom AG (DTAG) präsentierte am kommenden Donnerstag die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2015. Die Meinungen sind uneinheitlich.

Im Auftaktquartal 2015 konnte die Deutsche Telekom AG den Umsatz um 13,1 Prozent auf 16,84 Mrd. Euro steigern. Allerdings fiel das EBITDA um 26,2 Prozent auf 4,16 Mrd. Euro. Der Konzernüberschuss lag bei 787 Mio. Euro (Vorjahr: 1,82 Mrd. Euro).

Die Tochtergesellschaft T-Mobile U.S. hatte bereits am 31. Juli 2015 die Zahlen für das zweite Quartal 2015 bekannt gegeben und damit erneut vorgelegt. Der US-amerikanische Mobilfunknetzbetreiber konnte im zweiten Quartal 2015 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf 8,2 Mrd. US-Dollar erhöhen.

Das (bereinigte) EBITDA von T-Mobile US stieg sich gegenüber dem Vorjahr indes um 25,2 Prozent auf 1,8 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis je Aktie allerdings fiel von 0,48 US-Dollar im Vorjahreszeitraum 0,42 US-Dollar. T-Mobile U.S. Inc. plant für alle folgenden Quartale sowie für das Gesamtjahr 2015 erstmalig ein positives Ergebnis je Aktie (EPS).

Marktbeobachter zeigen sich uneinheitlich, was die Entwicklung des Bonner Konzerns im zweiten Quartal 2015 insgesamt angeht. So geht die HSBC von höheren Kosten für kürzlich ersteigerte Mobilfunkfrequenzen aus.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...