Deutsche Telekom, Vodafone und O2 müssen auf Lizenzen in GB warten

Freitag, 9. April 2010 17:16
Deutsche Telekom

LONDON (IT-Times) - Das Joint Venture von der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) und France Telecom, die Vodafone Group plc., und das Telefonica Tochterunternehmen O2 müssen sechs Monate länger auf Mobilfunk-Frequenzen in Großbritannien warten als zuvor angenommen.

Wie der US-Nachrichtenfernsehsender Bloomberg berichtet, könnte die Erlaubnis für schnellere Datenservices in Großbritannien noch auf sich warten lassen. Grund dafür sei die Tatsache, dass die Regierung derzeit eine Entscheidung bezüglich der Vergabe der Lizenzen aufgeschoben habe. Zuvor hatte die britische Regulierungsbehörde Ofcom geplant, in einer Auktion im Frühjahr 2011 neue Lizenzen zu versteigern. Nun konnten die Gesetzgeber den Beschluss zur Vergabe neuer Frequenzen nicht verabschieden. Daher wird es mitunter zu Verzögerungen kommen. Von rund sechs Monaten spricht die Regierung derzeit, so dass die Auktion nun für den Herbst 2011 erwartet wird.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...