Deutsche Telekom verspricht Breitbandausbau via LTE

Dienstag, 10. August 2010 10:03
Deutsche Telekom

POTSDAM (IT-Times) - Die Deutsche Telekom macht weitere Zugeständnisse bei der Verringerung von sogenannten „weiße Flecken“ auf der DSL-Landkarte Deutschlands. Entsprechende Bemühungen betreffen Regionen, in denen sich, unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten, eine Bereitstellung schnellerer Internetverbindungen sowie der dazugehörige Netzausbau nicht zwangsläufig rentiert.

Nach einem Bericht der Märkischen Allgemeine sollen nun auch Randregionen in Brandenburg von der Deutschen Telekom an ein schnelleres Internetnetz angeschlossen werden. Grundlage dafür ist der neue Mobilfunkstandard LTE. Niek Jan van Damme, Deutschlandchef der Deutschen Telekom, will durch den Anschluss an das Mobilfunknetz die Kosten für einen Festnetzausbau einsparen, zudem ist dank LTE eine schnellere Anbindung der Gemeinden möglich. Bis zum Jahr 2012 plant die Deutsche Telekom bundesweit die Investition von rund zehn Mrd. Euro in den Netzausbau. Dabei spiele auch die Zusammenführung der Mobilfunk- und Festnetzsparte eine wichtige Rolle. Auf diese Weise sollen unter anderem neue Kunden gewonnen werden. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...