Deutsche Telekom und Infineon wollen Industrie 4.0 sicherer machen

IT-Sicherheit

Donnerstag, 23. Oktober 2014 09:50
Infineon Technologies

NEUBIBERG (IT-Times) - Die Deutsche Telekom und der Halbleiterhersteller Infineon haben eine Sicherheitslösung für die Industrie 4.0 vorgestellt. Die in Kooperation entwickelte Kommunikationslösung soll die vernetzte Produktion sicherer machen.

Auf dem IT-Gipfel 2014 in Hamburg haben der Halbleiterhersteller Infineon und der Telekommunikationsnetzbetreiber Deutsche Telekom eine in Zusammenarbeit entwickelte Sicherheitslösung für die vernetze Produktion präsentiert. Die Lösung, die unter dem Stichwort „Made in Germany“ vorgestellt wurde, zielt auf kleine und mittelständische Unternehmen ab und besteht aus Sicherheitschips des Typs SLE97 von Infineon sowie einer gesicherten Netzinfrastruktur der Deutschen Telekom. Während der Chip als Identitätsnachweis fungiert und sicherstellen soll, dass lediglich autorisierte Personen und Geräte Zugriff auf Produktionstechnologien haben, stellt die Deutsche Telekom über das eigene Cyber Defence Center und Serverkapazitäten eine gesicherte Echtzeit-Konnektivität zu Verfügung. An der Entwicklung waren unter anderem auch die Unternehmen Fraunhofer SIT, Trumpf, Wibu-Systems und Hirschmann beteiligt.

Meldung gespeichert unter: Internet Security

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...