Deutsche Telekom: T-Mobile US übertrifft Erwartungen

Mobilfunknetzbetreiber

Donnerstag, 8. Januar 2015 09:38
T-Mobile US Logo

BELLEVUE (IT-Times) - Die Deutsche Telekom hat wieder einen Grund mehr, die US-Tochtergesellschaft T-Mobile nicht zu verkaufen. Der viertgrößte Mobilfunknetzbetreiber der USA konnte 2014 4,9 Millionen neue Kunden gewinnen.

Die aggressive Preisstrategie sowie die ungewöhnlichen Marketing-Methoden von T-Mobile US CEO John Legere zahlen sich aus. Nachdem T-Mobile US im vierten Quartal 2014 1,3 Millionen neue Kunden gewinnen konnte, summierten sich die Neukundenzahlen im Jahr 2014 auf 4,9 Millionen. Legere prognostizierte ein Jahr zuvor das ambitionierte Ziel von 4,3 Millionen bis 4,7 Millionen Neukunden, nachdem 2013 zwei Millionen Kunden zu T-Mobile US wechselten.        Damit übertraf das einstige Sorgenkind der Deutschen Telekom deutlich die Erwartungen und setzt die alteingesessenen Anbieter AT&T, Sprint und Verizon mit seinen Preissenkungen weiter unter Druck.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...