Deutsche Telekom profitiert von Sparkurs - Quartalsergebnis über Erwartungen

Donnerstag, 10. November 2011 10:14
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG musste in den ersten neun Monaten einen Rückgang der Umsatzerlöse hinnehmen. Ein striktes Kostenmanagement sorgte im dritten Quartal trotzdem für ein unerwartet gestiegenes Nettoergebnis.

Das dritte Quartal 2011 beendete die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) mit einem Umsatzrückgang um sechs Prozent auf 14,67 Mrd. Euro. Bereinigt um das US-Geschäft des zum Verkauf stehenden Tochterunternehmens T-Mobile USA (alle folgenden Werte ohne T-Mobile USA) lagen die Umsatzerlöse bei 10,99 Mrd. Euro. Operativ verdiente die Deutsche Telekom dabei 1,44 Mrd. Euro (EBIT) nach 1,46 Mrd. Euro im Vorjahresquartal. Ein strikter Sparkurs sorgte dafür, dass das deutsche Telekommunikationsunternehmen am Ende des Quartals ein für Marktbeobachter unerwartet hohes Nettoergebnis von 1,07 Mrd. Euro oder 0,25 Euro je Aktie in die Bücher schreiben konnte. Ein Jahr zuvor lagen die entsprechenden Vergleichswerte bei 867 Mio. Euro respektive 0,22 Euro je Anteilsschein.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...