Deutsche Telekom muss Kunden kündigen

Voice over IP (VoIP) - Telefonie

Montag, 29. September 2014 12:17
Deutsche Telekom

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom forciert den Umstieg auf IP-Telefonie. Die Umstellung zwingt den Telekommunikationsnetzbetreiber nun dazu, Kunden in einigen Regionen zu kündigen.

Die Deutsche Telekom hat geplant, ihr Netz bis zum Jahr 2018 gänzlich auf Voice-over-IP-Telefonie (VoIP) umzustellen. In Teilen Deutschlands müsse man daher bestimmten Kunden kündigen, da man vom Regulierer die Vorgabe bekommen habe, die Vectoring-Technik bis 2016 anbieten zu müssen. Die Technologie ist jedoch nicht mit den alten VDSL-Netzen kompatibel, sodass Kunden auf VoIP-Telefonie ausweichen müssten, so Ingo Hofacker von der Deutschen Telekom gegenüber dem Spiegel. Bisweilen telefonieren im Netz der Deutschen Telekom 3,5 Millionen Kunden über VoIP, pro Woche sollen 60.000 dazukommen.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...