Deutsche Telekom lässt T-Mobile US-Verkauf langsam angehen

Mobilfunknetzbetreiber

Mittwoch, 12. Februar 2014 11:18
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom will in puncto Veräußerung ihrer US-Mobilfunk-Tochtergesellschaft offenbar nichts überstürzen. Durch steigende Kundenzahlen und Umsätze der US-Sparte will sich der deutsche Telekommunikationskonzern nun Zeit mit dem Verkauf lassen.

Die Deutsche Telekom AG ist nach wie vor auf der Suche nach einem passenden Kandidaten für ihre US-amerikanische Mobilfunk-Sparte. Man sehe keine langfristigen Profitabilitätschancen in den USA und wolle darüber hinaus künftig vermehrt in Osteuropa investieren, wie der Nachrichtendienst Reuters die Beweggründe wiedergibt. Während sich allerdings die Nachrichten über eine kurz bevorstehende Veräußerung von T-Mobile US an die japanische SoftBank in letzter Zeit überschlugen, sieht es nun eher danach aus, als ob der deutsche Mutterkonzern einen Gang zurückschaltet.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...