Deutsche Telekom kritisiert Bundesnetzagentur: „Schlechtes Signal“

Telekommunikationsnetzbetreiber

Montag, 14. Juli 2014 10:50
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Bundesnetzagentur will die Entgelte für die Zusammenschaltung von Netzen senken. Der Regulierer schwächt damit die Investitionsmöglichkeiten der deutschen Telekommunikationsnetzbetreiber, findet die Deutsche Telekom AG.

Um 20 Prozent sollen die Entgelte für die Zusammenschaltung von Netzen nach den Plänen der Behörde sinken. Demzufolge dürfte die Deutsche Telekom AG für Verbindungen durchschnittlich anstelle der bisherigen 0,30 Cent pro Minute nur noch 0,24 Cent pro Minute verlangen. Vor zwei Jahren waren die Entgelte bereits einmal um 21 Prozent gekürzt worden.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...