Deutsche Telekom: Etappensieg vor Gericht

Mittwoch, 5. April 2006 00:00
Deutsche Telekom

KARLSRUHE/BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) muss ihren Wettbewerbern keinen Einblick in die Kalkulation für Netzzugangsentgelte gewähren. Nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichtes wäre dies eine unzulässige Verletzung des Betriebsgeheimnisses. Sieben Wettbewerber des Ex-Monopolisten hatten für eine Offenlegung geklagt.

Die Richter hoben mit dem heute verkündeten Beschluss ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes auf. Zunächst hatte dieses den sieben Klägern, die sich über zu hohe Gebühren beschwert und Akteneinsicht verlangt hatten, Recht gegeben. Ursprünglich war die Telekom schon im Jahre 2003 dazu verpflichtet worden, ihre internen Kalkulationen zugänglich zu machen. Dies verstoße jedoch gegen das Grundrecht auf Berufsfreiheit, hieß es in der heutigen Begründung. Deswegen müsse das Bundesverwaltungsgericht sein Urteil neu abwägen.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...