Deutsche Telekom: Deutsche offen für sichere Big Data-Anwendungen

Big Data

Freitag, 25. Oktober 2013 12:06
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Bedeutung und der Schutz von persönlichen Daten sind in der deutschen Bevölkerung offenbar durchaus präsente Themen. Wie eine im Auftrag der Deutschen Telekom AG durchgeführte Studie nun zeigt, wünscht sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung mehr Sicherheit für ihre Daten.

Die Studie „Big Data und Datenschutz“ wurde von dem Handelsblatt Research Institute im Auftrag der Deutschen Telekom durchgeführt. Obwohl demnach die meisten Deutschen der Meinung sind, dass der Datenschutz in der Bundesrepublik bereits etwas besser ist als in anderen Ländern, wünschen sich trotzdem 62 Prozent der Befragten weitere Verbesserungen in puncto Sicherheit. Es besteht dabei durchaus ein Bewusstsein für die Sensibilität persönlicher Daten: rund 95 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, darauf zu achten, wem sie welche Informationen zur Verfügung stellen. Entscheidend sei vor allem, dass die Sicherheit und Anonymität der Daten gewährleistet wird. Außerdem sei auch ein monetärer Ausgleich für die Angabe persönlicher Informationen denkbar, so rund 80 Prozent der Befragten.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...