Deutsche Telekom AG räumt Marken auf

Montag, 21. Mai 2007 13:11
Deutsche Telekom

BONN - Wie die Financial Times Deutschland in der Montagsausgabe berichtete, hat René Obermann, Konzernchef der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) durchgesetzt, die sogenannte Markenarchitektur beim ehemaligen Staats-Monopolisten zu vereinfachen und auszudünnen. Demnach soll es nur noch die Konzernmarke und drei zusätzliche Angebotsmarken geben. Das soll Klarheit im „Marken-Dschungel“ bringen, in dem es bislang eine Vielzahl von Marken gab, die das T als Anfangsbuchstaben gemeinsam hatten.

Das neue Markenkonzept sieht vor, dass alle mobilen Produkte für Privatkunden unter T-Mobile gebündelt werden. Alles, was Dienste innerhalb der eigenen vier Wände betrifft, etwa Festnetz- oder DSL-Anschlüsse, wird unter dem Namen T-Home vermarktet. Damit entfällt die bisherige Festnetzmarke T-Com. Leistungen für Geschäftskunden werden weiterhin unter T-Systems erbracht. Allerdings werden auch die Telekom-Shops wie bisher T-Punkt heißen und auch die Internetmarke T-Online wird aus Rücksicht auf rund zehn Millionen private Email-Adressen mit dieser Endung beibehalten.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...