Deutsche halten zunehmend Facebook für bedenklich

Montag, 10. Oktober 2011 16:13
Facebook Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Facebooks unsensibler Umgang mit persönlichen Daten ist den meisten Deutschen ein Dorn im Auge. Das ergab die jüngste Studie von TNS Emnid. Doch auch wenn Deutschland der Datensammelwut von Facebook misstraut- auf das soziale Netzwerk verzichten wollen die Internetnutzer auch nicht.

Neun von zehn Internetnutzern in Deutschland empfinden den Umgang von Facebook mit persönlichen Daten als bedenklich. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Meinungsforscher von TNS Emnid im Auftrag der Kommunikationsagentur Ketchum Pleon hervor. Fast 30 Prozent der Befragten gab gleichwohl an, Facebook zu nutzen.

Für nur sechs Prozent der Befragten ist der Schutz ihrer Privatsphäre im Internet uninteressant oder unbedenklich. 80 Prozent gaben an, auf frei zugängliche Privatfotos bei Facebook, an der auch die Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) beteiligt ist, zu verzichten. Zwölf Prozent haben Fotos mit Bedenken ins Netz gestellt und nur acht Prozent haben Fotos ohne Bedenken frei zugänglich eingestellt. Eingeschränkt für Freunde und Bekannte geschieht das Einstellen eigener Fotos deutlich häufiger: Jeder zweite hat bereits Fotos, die Freunden und Bekannten zugänglich sind, bei Facebook hochgeladen.

Meldung gespeichert unter: Datenschutz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...