Delle beim Online-Wachstum von Axel Springer

Dienstag, 5. Oktober 2010 10:51
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Bereits seit mehreren Jahren fährt der Bild-Verlag eine einschlägige Online-Strategie, die hier und da durch eine Übernahme gestärkt wurde. Nun sollte eine weitere Übernahme im Online-Immobilienhandel folgen, doch der Kauf von Seloger.com macht es dem Unternehmen schwer. Nun hat sich der Vorstandsvorsitzende selbst eingeschaltet.

Wie die Financial Times Deutschland schreibt, ist man bei Seloger insbesondere unzufrieden mit der Kommunikation des Verlages. So hatte Axel Springer - wohl auf Anraten ihrer Anwälte und Bänker - einen 12,4 Prozent großen Anteil von den beiden Firmengründern erworben. Diese wiederum hatten in dem Glauben verkauft, dass die Axel Springer AG (WKN: 550135) anschließend ihre Strategie, welche schon die beiden Gründer zum Verkauf überzeugt hatte, im Aufsichtsrat vorstellen werde.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...