Dell wird keine mit HP kompatiblen Druckerpatronen verkaufen

Mittwoch, 9. Oktober 2002 17:30

Der US-Computerbauer Dell (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 875403<DLC.FSE>) hat heute dementiert, dass er vorhabe, Druckerpatronen zu verkaufen, die auch mit Geräten von Hewlett Packard kompatibel sind. Dies sagte Dell-Gründer und CEO Michael Dell heute auf einer Technologiekonferenz in Lake Buena Vista, Florida.

Erst im letzten Monat hatte Dell angekündigt, gemeinsam mit Lexmark in das Druckergeschäft einzusteigen. So wird der Computerbauer die Drucker von Lexmark vermarkten und auch unter eigenem Namen verkaufen.

Tatsache ist aber auch, dass die Hersteller von Druckern den meisten Gewinn mit dem Zubehör machen, insbesondere dabei Druckpatronen. So werden häufig die Drucker unter Herstellungskosten verkauft, da man genau weiß, dass die Käufer regelmäßig die teuren Patronen kaufen müssen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...