Dell will mit niedrigen Preisen punkten

Computerhersteller

Dienstag, 2. April 2013 10:42
Dell

AUSTIN (IT-Times) - Dass der Unternehmensgründer Michael Dell zusammen mit Investoren eine Privatisierung seines Computerherstellers plant, um das Unternehmen zu restrukturieren, ist keine Neuigkeit. Doch unklar war bislang was Michael Dell nach der Übernahme plant. Einen Hinweis bietet jetzt ein internes Memo.

So schreibt der CEO in einer Mitteilung an seine Mitarbeiter, dass man die Investitionen in den PC-Markt, sprich Windows Computer und Tablets, „deutlich erhöhen“ werde. Wohin dabei die Reise gehen soll, lies Dell zunächst offen. Doch ein Ziel lies er durchblicken: Man wolle sich fern ab der Börse weniger sorgen um die Bruttomargen machen. Die häufig zu Premium-Preisen verkauften Dell-Computer dürften daher preislich attraktiver werden, auf Kosten der Unternehmensgewinne.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...