Dell will Linux-PCs verkaufen

Mittwoch, 14. März 2007 00:00

ROUND ROCK - Beim texanischen Computerhersteller Dell Inc (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 121092<DLCA.FSE>) ist offenbar die Entscheidung für den Verkauf von Linux-PCs bereits gefallen. Nachdem das Unternehmen die Bestückung seiner PC-Systeme mit dem alternativen Linux-Betriebssystems zuletzt in Erwägung zog, will man erste Systeme demnächst anbieten.

Derzeit führt Dell eine Umfrage auf seinem firmeneigenen Blog durch und befragt Nutzer, welches Linux-System (Fedora, Ubuntu etc.) denn Nutzer bevorzugen würden. Diese Umfrage endet am 23. März und soll als Grundlage für ein späteres Linux-Angebot dienen. Die Auswertung der Umfrage und die Analyse des Feedbacks werde allerdings noch einige Zeit beanspruchen, erklärt Dell-Softwarearchitekt Matt Domsch in seinem Blog. Derzeit setzt Dell Linux ausschließlich auf ausgesuchten Server-Modellen für Firmenkunden ein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...