Dell von "neutral" auf "kaufen"

Freitag, 21. Juni 2002 18:18

Entgegen den negativen Aussagen des Halbleiterherstellers Intel ( Nasdaq: INTC<INTC.NAS>, WKN: 855681<INL.FSE> ) und des Prozessorherstellers AMD ( Nasdaq: AMD<AMD.NAS>, WKN: 863186<AMD.FSE> ) über den Zustand des Personal-Computer-Marktes hat Salomon Smith Barney seine Bewertung für die Aktie von Dell Computer ( Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN:875403<DLC.FSE> )angehoben. Begründung hierfür ist, dass die Nachfrage nach PC’s gar nicht so schlecht sei wie es derzeit scheine.

Richard Gardner, Analyst bei Salomon, erhöhte seine Rating für Dell von „neutral“ auf „kaufen“ und wiederholte seine Kursziel von 30 USD für diesen Wert. Seiner Meinung nach seien die Zahlen vieler Lieferanten für PC-Komponenten nur aufgrund Korrekturen bei Sachanlagen so schlecht, nicht aufgrund einem Rückgang der Nachfrage nach Personalcomputern. Die niedrigeren Ergebniserwartungen von Intel und auch AMD im zweiten Quartal seien auch darauf zurückzuführen, dass die zunächst vorgesehenen Umsatz- und Gewinnerwartungen einfach zu hoch angesetzt waren.

Weiterhin meinte Gardner noch, dass Dell als kostengünstigster Produzent im PC-Markt als erster Begünstigter vom Kursverfall bei Gateway Inc. und auch HP in den kommenden Quartalen profitieren werde. Diese zwei Möglichkeiten könnten schon 100 Prozent Übereinstimmung für das Gewinnwachstum in den Jahren bedeuten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...