Dell verkauft wieder mehr PCs - Gewinn steigt um 52 Prozent

Freitag, 21. Mai 2010 08:54
Dell

ROUND ROCK (IT-Times) - Der US-Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2011 wieder deutlich mehr umgesetzt und verdient als im Vorjahr. Hintergrund war ein höherer PC-Absatz an Firmenkunden und im öffentlichen Sektor.

Für das vergangene Aprilquartal meldet Dell einen Umsatzsprung auf 14,9 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 14,3 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte im jüngsten Quartal  um 52 Prozent auf 441 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 290 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Dell im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 30 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit Einnahmen von 14,3 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 27 US-Cent je Aktie gerechnet.

Insgesamt konnte Dell im jüngsten Quartal einen positiven Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit in Höhe von 238 Mio. Dollar generieren. Gleichzeitig nahm das Unternehmen sein bestehendes Aktienrückkaufprogramm wieder auf und gab 200 Mio. Dollar für den Aufkauf eigener Aktien aus. Die Bruttomargen schrumpften allerdings im jüngsten Quartal auf 16,9 Prozent vom Umsatz, nach 17,6 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...