Dell setzt in der Krise auf Übernahmen

Freitag, 22. Mai 2009 16:06
Dell

NEW YORK (IT-Times) - Dell Inc. (Nadaq: DELL, WKN: 121092) sieht die Zukunft auf dem PC-Markt eher kritisch. Dennoch setzt der PC-Hersteller in erster Linie auf Geschäftskunden und steht auch Übernahmen nicht abgeneigt gegenüber.

Steven Schuckenbrock, CEO von Dell, präsentierte diese Pläne des Unternehmens gegenüber dem US-Nachrichtendienst Reuters auf einer Summit in New York. Schuckenbrock zeigte sich gegenüber den Zukunftsaussichten von Dell verhalten optimistisch. Die aktuelle Wirtschaftskrise hemme die Investitionsbereitschaft sowohl bei Unternehmenskunden als auch bei Privatkäufern. Dennoch wolle man besonders in den USA auf dem Markt für Unternehmensanwender wachsen und hier in der Vergangenheit verlorene Marktanteile zurückgewinnen.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...