Dell erwägt Linux-Angebote

Mittwoch, 7. März 2007 00:00

ROUND ROCK - Der US-Computerhersteller Dell Inc (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 121092<DLCA.FSE>) erwägt derzeit, als Alternative zum Microsoft-Betriebssystem Windows, auch Linux-Systeme anzubieten, erklärt ein Dell-Sprecher.

Demnach habe man bereits mehr als 100.000 Kundenanfragen zu diesem Thema erhalten. „Wir hören auf das was unsere Kunden über Linux sagen und ziehen dies in Erwägung“, erklärt Dell-Sprecher David Lord. Linux ist ein Open-Source Betriebssystem, welches zunächst grundsätzlich kostenfrei verfügbar ist.

Derzeit bietet Dell fast ausschließlich PCs mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows an. In welcher Höhe Dell hierfür Lizenzgebühren an Microsoft entrichtet, ist jedoch nicht bekannt. Ausnahmen bilden lediglich high-end Desktop-Systeme, welche für die Öl- und Gasindustrie bestimmt sind. Diese rüstet Dell mit dem kostenfreien Linux-System aus, bestätigt Dell-Sprecher Lord.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...