Dacom: Verluste drastisch ausgeweitet

Mittwoch, 7. März 2001 10:57

Telekom Dacom (Seoul: 15940, Nasdaq: DFFAF<DFFAF.NAP>) Dacom, der zweitgrößte Festnetzanbieter und der größte Internetprovider in Korea, hat am Mittwoch eine Gewinnwarnung herausgegeben. Das Unternehmen erwartet für das letzte Jahr auf Grund von gestiegenen Verschuldung ein niedrigeres Betriebsergebnis. Außerdem seien dem Unternehmen zusätzliche Kosten durch die Schließung von Geschäften entstanden.

Dacom rechnet mit einem Verlust in Höhe von 92 Mrd. Won (72 Mio. US-Dollar). Im Vorjahresvergleichszeitraum hat das Unternehmen einen Reingewinn von 17 Mrd. Won erreicht. Das Unternehmen ging bei der ursprüngliche Jahresplanung von einem Betriebesverlust in Höhe von 2 Mrd. Won aus. Mit der heutigen Gewinnwarnung wurden auch die Prognosen der Analysten nach unten korrigiert. Insgesamt gingen die Analysten durchschnittlich von einem Verlust in Höhe von 2 Mrd. Won aus.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...