CSR legt Rechtsstreit mit Broadcom bei

Dienstag, 11. Januar 2011 13:03
Broadcom

IRVINE (IT-Times) - Der britische Chiphersteller CSR hat einen Rechtsstreit mit dem US-Breitbandchiphersteller Broadcom um Technologie-Patente beigelegt, wie Reuters berichtet. Demnach wird CSR 67,5 Mio. US-Dollar an Broadcom in den nächsten fünf Jahren zahlen.

Der Rechtsstreit hatte sich zwischen Broadcom (Nasdaq: BRCM, WKN: 913684) und deren Einheit Global Locate und dem Chiphersteller SiRF Technology entzündet, den CSR im Juni 2009 übernommen hatte. CSR wertet die Einigung mit Broadcom als Erfolg, geht damit eine Reduktion der Gerichtskosten in Höhe von mindestens 50 Mio. Dollar einher.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...