Cree bricht der Gewinn weg - Umsatz stagniert

Mittwoch, 19. Oktober 2011 16:45
Cree

DURHAM (IT-Times) - Auch im ersten Quartal des Fiskaljahres 2012 hatte der LED-Chip-Hersteller Cree mit weiter einbrechenden Ergebnis zu kämpfen. Um gleich 78 Prozent sank der Nettogewinn (GAAP) gegenüber dem Vorjahr. Für die negative Ergebnisentwicklung machte Cree die im August 2011 getätigte Übernahme von Ruud Lightning verantwortlich.

Mit 268,98 Mio. US-Dollar stagnierten die Umsatzerlöse von Cree Inc. (Nasdaq: CREE, WKN: 891466) auf Vorjahresniveau (268,44 Mio. Dollar). Die Bruttomarge sank dabei deutlich von 48,6 auf 36,4 Prozent, während die operative Marge von 27,3 Prozent auf nur noch fünf Prozent regelrecht einbrach. Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von 12,82 Mio. Dollar oder 0,11 Dollar je Aktie. Ein Jahr zuvor hatte Cree Inc. einen Nettogewinn von 58,04 Mio. Dollar respektive 0,53 Dollar je Anteilsschein gemeldet.

Meldung gespeichert unter: Cree

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...