Conergy teilt weitere Details zum Insolvenzplan mit

Solaranlagen

Mittwoch, 10. Juli 2013 16:43
Conergy

HAMBURG (IT-Times) - Vergangene Woche musste die Conergy AG die Insolvenz bekannt gegeben. Nun teilte das schwer angeschlagene Solartechnik-Unternehmen weitere Details und Konsequenzen mit.

Das Amt des Insolvenzverwalters der Conergy AG übernimmt Dr. Sven-Holger Undritz. Er sei noch dabei, sich einen Überblick über die Gesamtlage zu verschaffen. Priorität hätte jedoch die Sicherung der Arbeitsplätze, so Undritz. Die Löhne und Gehälter aller Conergy Mitarbeiter seien einstweilen über das Insolvenzgeld gesichert. Die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds sei bereits „angestoßen“. Bei der Conergy AG selbst soll der Geschäftsbetrieb zunächst fortgesetzt werden. Dies gelte auch für die rund 50 Mitarbeiter in Conergys Zentrallager in Zweibrücken. Die Conergy Tochtergesellschaft Mounting Systems GmbH werde ebenfalls die Fertigung der Gestelle für Solaranlagen weiterführen. Für die dort beschäftigten 200 Mitarbeiter werde sich nichts verändern, so der Insolvenzverwalter.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...