Computer Associates im Blick der Justiz

Mittwoch, 17. April 2002 16:31

Die kreative Buchhaltung ist nun auch in die Software-Branche eingedrungen. Der amerikanische Software-Hersteller Computer Associates (WKN: 867 197<CAS.Fse>; NYSE: CA<CA.NYS>) sieht sich nun neben den bereits laufenden Untersuchungen seiner Buchhaltungspraktiken auch einer Prüfung des US-Justizministeriums gegenüber. Von Seiten des Ministeriums wird wegen einer eventuellen Wettbewerbsbehinderung ermittelt. Dieses wurde gegenüber Pressestellen vom Unternehmen bestätigt. Im Nachhang an diese Untersuchung werde die Übernahme der Sterling Software im März 2000 ebenfalls einer erneuten Untersuchung unterzogen.

Diese Untersuchung erinnert an die von Computer Associaten durchgeführte Übernahme des Konkurrenten Platinum Technologies im März 1999. Auch hier wurde das Unternehmen während der Fusionsgesprächen mit dem Vorwurf der Wettbewerbsbehinderung konfrontiert. Im Anschluss an diese Gespräche ist Platinum für vier Millionen Dollar von CA übernommen worden. Gegenüber Pressevertretern wies das Unternehmen die oben aufgeführten Vorwürfe, sowie einen eventuellen Zusammenhang beider Übernahmen konsequent zurück.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...