Computer Associates erzielt Einigung

Dienstag, 26. August 2003 15:35

Nachdem US-Behörden eine offizielle Untersuchung gegen den US-Softwarehersteller Computer Associates (NYSE: CA<CA.NYS>, WKN: 867197<CAS.FSE>) eingeleitet hatten, legten zahlreiche Aktionäre Klage gegen den US-Softwarespezialisten ein. Zwar blieb die Bilanzprüfung der SEC (Securities and Exchange Comission) bisher ergebnislos, dennoch beharrten eine Vielzahl von Aktionären auf ihren Sammelklagen.

Nunmehr konnte sich CA offenbar mit den klagenden Anteilseignern einigen, so dass alle Klagen gegen das Softwareunternehmen fallen gelassen werden, heißt es bei CA. Der Softwarehersteller wird im Gegenzug 5,7 Mio. neue CA-Anteile an die Aktionäre ausgeben, um diese zu beschwichtigen. Die Anwälte der Klageparteien stimmten diesen Vorschlag offenbar zu, nachdem sich eine erfolgreiche Schadensersatzklage über mehrere Jahre hinaus zögern hätte können, heißt es an der Wall Street.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...