Comdirect bleibt auf Töchtern sitzen

Donnerstag, 3. Januar 2002 10:08
comdirect Logo

Comdirect Bank AG (WKN: 542800): Ursprünglich hatte der Online-Broker Comdirect geplant, seine Töchter in Frankreich und Italien bis Ende 2001 zu verkaufen. Diese Frist ist nun verstrichen, die Direktbank ist auf ihren verlustreichen Auslandsbeteiligungen sitzen geblieben.

Nun heißt es seitens des Unternehmens, bis zum Frühjahr Käufer für die Beteiligungen zu finden. Verkaufsgespräche würden bereits geführt. Mit äußerst niedrigen Kundenzahlen erwirtschaften die Auslandstöchter von comdirect hohe Verluste. Um in den Bereich schwarzer Zahlen zu gelangen, sollen diese Verlustbringer abgestoßen werden.

Meldung gespeichert unter: Online-Banking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...