Comdirect Bank senkt Kosten

Mittwoch, 2. Mai 2001 17:34
comdirect Logo

Comdirect Bank AG WKN: 542800): Die Comdirect Bank führt ab dem 1. Mai einen elektronischen Versand für Orderbriefe ein. Ab dem 1. Juni wird dann auch der Kontoauszug elektronisch als Adobe PDF-Datei verfügbar sein. Den Angaben zufolge werden ebenfalls ab dem 1. Juni dieses Jahres für den herkömmlichen Postweg Gebühren erhoben. So werde der Finanzreport je Postversand mit 1,10 DM berechnet. Für Orderbriefe werde eine monatliche Pauschale von 1,40 DM fällig; allerdings nur dann, wenn wirklich Orderbriefe angefallen sind, erklärt der Online-Broker.

Dieser vorerst nur in Deutschland verfügbare Service hilft der Comdirect ihre Kosten zu senken. Zur Höhe des Einsparpotentials wurden keine Angaben gemacht. Überlegungen, den Versand elektronisch durchzuführen, habe es schon seit geraumer Zeit gegeben, hieß es. Nur hätten vorher auch rechtliche Restriktionen beachtet werden müssen, technisch wäre es schon viel früher möglich gewesen. Der Online-Broker verfolgt das Ziel, mit dem elektronischen Versand den "Online-Gedanken" weiter voran zu treiben. Comdirect wolle bewusst ihre relativ teuren Offline-Aktivitäten so klein wie möglich halten.

Meldung gespeichert unter: Online-Banking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...