Combots: Außer Spesen nichts gewesen

Donnerstag, 27. Juli 2006 00:00

KARSLRUHE - Die Combots AG (WKN: CMBT11<CMBT.FSE>) lässt den Massenmarkt immer noch auf die neue Killerapplikation warten. Heute hat das Unternehmen schon mal die Zahlen für das erste Halbjahr 2006 vorgestellt.

Dabei offenbarte Combots ein Kuriosum: Es wurde nämlich kein Umsatz generiert. Für das erste Halbjahr liegt das EBT bei minus 15,1 Mio. Euro mit einem resultierenden Periodenverlust von 13,9 Mio. Euro. Allerdings haben die Karlsruher noch Einiges auf der hohen Kante. Zum Stichtag 30. Juni 2006 beliefen sich die liquiden Mittel auf 450 Mio. Euro (Jahresende 2005: 439 Mio. Euro), aufgeteilt in 190 Mio. Euro in bar sowie 260 Mio. Euro aus der 9,31-prozentigen Beteiligung an der United Internet AG. Die Wertsteigerung des Aktienpakets an der United Internet AG seit Beginn des Geschäftsjahres 2006 belief sich am Ende des zweiten Quartals auf 72 Mio. Euro. Diese ist nicht ergebniswirksam und wird damit nicht in der Gewinn- und Verlustrechnung gezeigt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...