CNN verabschiedet sich ebenfalls von kostenlosen Inhalten

Dienstag, 29. September 2009 17:47
Time Warner

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Nachrichtensender CNN will nun, wie auch andere Anbieter, nicht mehr alle Inhalte kostenfrei im Internet zur Verfügung stellen. Besonders auf dem iPhone verfügbare Informationen werden künftig gebührenpflichtig.

Dabei will CNN sowohl für Artikel als auch für Videos in Zukunft Kunden zur Kasse bitten. Für die einmalige Zahlung von 1,99 US-Dollar können iPhone-Nutzer eine entsprechende Nachricht herunter laden. Für jeden weiteren Zugriff auf das Angebot des Senders wird dann wieder die Gebühr fällig. CNN reagiert mit der neuen Strategie nach eigenen Angaben auf mehrere Effekte. Mobile Inhalte, besonders für das iPhone, würden immer beliebter. Zudem sollen auf diese Weise sinkende Werbeeinnahmen ausgeglichen werden.

Neu ist das Konzept in der Branche hingegen nicht. Sowohl die News Corp. als auch der Axel Springer Verlag (WKN: 550135) hatten in der Vergangenheit angekündigt, Inhalte künftig kostenpflichtig zu gestalten. Dabei hatten beide Medienunternehmen ebenfalls in erster Linie iPhone-Nutzer im Visier.

Meldung gespeichert unter: Time Warner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...