Cloud-Kontrakt: Gericht entscheidet für Amazon.com

Cloud-Services

Dienstag, 8. Oktober 2013 10:20
Amazon Web Services Logo

WASHINGTON (IT-Times) - Im Kampf um einen Cloud-Kontrakt im Volumen von 600 Mio. US-Dollar der Central Intelligence Agency (CIA) hat ein US-Gericht nunmehr gegen IBM und für den Online-Händler Amazon.com und dessen Web Service Dvision Amazon Web Services (AWS) entschieden.

Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) und dessen AWS-Einheit hatte zunächst eine Ausschreibung bezüglich eines CIA-Kontrakts gewonnen und IBM aus dem Rennen geschlagen. Daraufhin legte IBM Protest gegen die Entscheidung ein, wodurch Big Blue erneut eine Chance zur Gebotsabgabe erhalten sollte. Allerdings räumte das amerikanische Government Accountability Office (GAO) auch ein, dass das AWS-Angebot das bessere Angebot ist. Amazon.com legte daher Rechtsmittel gegen die GAP-Empfehlung ein, wodurch die CIA dem IT-Giganten IBM eine weitere Möglichkeit geben sollte, für den IT-Kontrakt zu bieten.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...