Clearwire weist trotz Umsatzanstieg weiter rote Zahlen aus

Donnerstag, 25. Februar 2010 09:18
Clearwire_logo.gif

KIRKLAND (IT-Times) - Der amerikanische WiMAX-Spezialist Clearwire Corp (Nasdaq: CLWR, WKN: A0RDN8) muss im vergangenen vierten Quartal 2009 trotz eines Umsatzanstiegs einen Verlust ausweisen.

Für das vergangene vierte Quartal 2009 meldet Clearwire einen Umsatzanstieg auf 79,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 59,7 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei musste Clearwire einen Verlust von 98,7 Mio. Dollar oder 55 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 118 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Die Verluste erklären sich unter anderem durch den weiteren Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes. Inzwischen erreicht Clearwire mit seinem WiMAX-Angebot 34 Millionen Menschen in Chicago, Dallas, Las Vegas, Atlanta, Philadelphia, Seattle und Honolulu. Entsprechend deutlich zogen die operativen Kosten auf 201,1 Mio. Dollar an, nach 56 Mio. Dollar in 2008.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...