Clearwire: Umsatz und Kosten steigen - rote Zahlen

Mittwoch, 5. März 2008 08:59
SoftBank

KIRKLAND - Der amerikanische WiMAX-Spezialist Clearwire Corp (Nasdaq: CLWR, WKN: A0MLWF) kann zwar seine Umsätze im vergangenen vierten Quartal deutlich steigern, bleibt aber insgesamt weiter in der Verlustzone, nachdem auch die Kosten anstiegen. Gleichzeitig kündigte Clearwire an, dass die Umsätze im laufenden Jahr hinter den Erwartungen zurückbleiben werden.

Für das vergangene vierte Quartal 2007 meldet Clearwire einen Umsatzsprung auf 45,4 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 23,7 Mio. Dollar im Jahr vorher. Die Market-Serviceerlöse zogen dabei auf 23,7 Mio. Dollar an, nach einem Plus von 15,5 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Trotz des Umsatzanstiegs musste Clearwire einen operativen Verlust in Höhe von 133,9 Mio. Dollar ausweisen, der damit höher als erwartet ausfiel. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Minus von 46 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...