Clearwire meldet nach Kostenanstieg höhere Verluste - Entlassungen angekündigt

Freitag, 5. November 2010 10:26
Clearwire_logo.gif

KIRKLAND (IT-Times) - Der amerikanische WiMAX-Spezialist Clearwire Corp musste im vergangenen dritten Quartal 2010 einen höheren Verlust ausweisen, nachdem das Ergebnis durch steigende Kosten belastet wurde. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen an, 15 Prozent seiner Arbeitsplätze abbauen zu wollen, um seine Kosten zu reduzieren.

Für das vergangene Septemberquartal meldet Clearwire (Nasdaq: CLWR, WKN: A0RDN8) einen Umsatzsprung auf 147 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 68,8 Mio. US-Dollar im Jahr vorher. Dabei musste Clearwire einen Nettoverlust von 139,4 Mio. Dollar oder 58 US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem bereits im Vorjahr ein Minus von 82,4 Mio. Dollar oder 43 US-Cent je Aktie entstand.

Analysten hatten im Vorfeld mit höheren Einnahmen in Höhe von 157,9 Mio. Dollar, aber mit einem höheren Nettoverlust von 61 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...