Cisco verliert weiteren Top-Manager

Mittwoch, 17. Juli 2002 15:18

William Nuti, bislang verantwortlich für den US-Geschäftsbereich, wird seinen Arbeitgeber Cisco Systems (Nasdaq: CSCO<CSCO.NAS>, WKN: 878841<CIS.FSE>) den Rücken kehren und zu der Hightech-Firma Symbol Technologies als Präsident und als verantwortlicher für das operative Geschäft, wechseln. Nuti wurde bisweilen schon als Nachfolger von Cisco-Chef John Chambers gehandelt, so dass der Abgang des Top-Managers doch überraschend kam. Neben dem Geschäftsbereich USA lenkte Nuti auch die Geschäfte des weltweit führenden Router-Herstellers in Europa, Asien und in Afrika. Cisco konnte zwar vor kurzem erfreuliche Quartalszahlen präsentieren, doch Branchenbeobachter gehen davon aus, dass auch Cisco Systems aufgrund des Investitionsrückgangs im Telekomsektor gezwungen sein könnte, Arbeitsplätze abzubauen.

Nuti ist bereits der zweite Spitzenmanager, welcher das Unternehmen innerhalb eines Jahres verlässt. Mit Kevin Kennedy verließ im August 2001 bereits sein Vorgänger das Unternehmen, nachdem Cisco ein 11-Punkte Restrukturierungsprogramm ankündigte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...