Cisco und Apple einigen sich im iPhone-Streit

Donnerstag, 22. Februar 2007 00:00
Cisco Systems

SAN JOSE - Der US-Netzwerkausrüster Cisco Systems (Nasdaq: CSCO, WKN: 878841) und der iPod-Hersteller Apple Inc (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) haben ihren Streit um die Nutzung der Namensrechte rund um die Bezeichnung iPhone beigelegt.

Die beiden Unternehmen wollen sich den Namen künftig teilen, wobei Apple nunmehr in der Lage ist, den Namen iPhone auch für sein neu vorgestelltes Mobiltelefon zu nutzen. Darüber hinaus haben die beiden Firmen eine weit reichende Interoperatibility ihrer beiden Produkte in den Bereichen Sicherheit, Verbraucher- und Geschäftskommunikation vereinbart. Über finanzielle Details der Übereinkunft wurde zunächst bekannt. Beide Firmen erklärten aber, dass die derzeitigen Gerichtsverfahren nicht mehr weiter geführt werden.

Meldung gespeichert unter: iPhone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...